Defibrillator für Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht

Defibrillator an Gesamtschule übergeben

Bei einem Herz- Kreislauf-Versagen zählt jede Sekunde. Jetzt hat auch die Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht einen hochmodernen automatischen Defibrillator. Damit ist sie neben der Realschule Im Klevchen die zweite städtische Schule, die im Besitz dieser lebenserhaltenden Geräte ist.

Defibrillatoren, auch AED (Automatischer Externer Defibrillator) oder „Defi“ genannt, können durch starke Stromstöße die normale Herzaktivität wieder herstellen. Mittlerweile sind sie so einfach in der Handhabung, dass auch ein Laie sie erfolgreich bedienen kann.

„In der Schule ist immer etwas los. Hier kommen viele Kinder und Erwachsene zusammen. Da kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Der Defibrillator gibt ein Stück Sicherheit“, erklärt Bürgermeister Kai Louis.

In den letzten Jahren haben automatische Defibrillatoren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Martin Büttgen, Geschäftsführer der Alliander Netz Heinsberg, unterstreicht: „Es ist ein gutes Gefühl, wenn ein lebensrettender Defibrillator vor Ort griffbereit ist.“

„Auch wenn jeder hofft, dass er in einer Schule nie zum Einsatz kommen muss, ist Vorsorge besser als Nachsorge“, ergänzt Schulleiter Peter Ruske. In den letzten Jahren nehmen die Meldungen von Herzproblemen bei Erwachsenen, Sportlern sowie Kindern und Jugendlichen zu.

Die Anschaffung dieses vollautomatischen Defibrillators wurde durch die Firma Alliander unterstützt.

Sie haben Fragen oder wollen sich beraten lassen?

Hier können Sie schnell und ohne lange Wartezeiten ihre Fragen stellen. Wir rufen Sie im Rahmen unserer Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag 08:00 – 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 13:00 Uhr zurück.

Datenschutz: Wir verarbeiten die von ihnen übermittelten Daten zur Beantwortung ihrer Fragen.

Die Daten werden von uns bis zum Abschluss der Bearbeitung gespeichert. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie unter:
Downloadcenter – www.alliander-netz.de.

Schreiben Sie uns eine E-Mail